BE NATURE

Natürliche und nachhaltige Angebote - was ist das eigentlich?

 

Der Verkauf von Biolebensmitteln und Ökowaren boomt in den Geschäften. Viele Hersteller versprechen sich, die Käufer mit speziellen Werbestrategien auf den Verpackungen aufs Glatteis zu führen. Formulierungen wie "aus kontrolliertem Anbau", "von staatlich anerkannten Bauernhöfen", "aus integrierter Landwirtschaft", usw. sind nicht gesetzlich geschützt. Auch "ungespritzt" oder "ohne Pflanzenschutzmittel" gibt keine Sicherheit. Manche Hersteller versuchen, mit solchen Aufdrucken den Eindruck zu erwecken, ihre Artikel stammen aus Ökologischer Landwirtschaft. Damit das nicht passiert, gibt es staatliche Bio und Ökosiegel, die wirklich das halten, was sie versprechen.

Um diese Biosiegel auf die Produkte drucken zu können, muss jeder Produktionsschritt unter strengen Auflagen erfüllt sein.

Das sechseckige Biosiegel

Nur Produkte, die die Anforderungen der EG-Öko-Verordnung erfüllt haben und nur diese, dürfen sich mit den gesetzlich geschützten Begriffen "biologisch" oder "ökologisch" schmücken. Zusätzlich müssen sie mit der Nummer der jeweiligen Kontrollstelle versehen sein. In Deutschland nach dem Schema: "DE-000-Öko-Kontrollstelle".

  • Diese Kontrollnummer und das Siegel garantiert unter anderem:

  • strenge Kontrollen bei Anbau und Produktion

  • artgerechte Tierhaltung und natürliche Futtermittel

  • die Herstellung ohne chemische Pflanzenschutzmittel, Wachstumsförderer, synthetische Düngemittel und Gentechnik

die Verarbeitung ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Bestrahlung

ECOVIN Siegel

Das ECOVIN Siegel gibt es seit 1985. Über 200 Winzer sind Mitglied dieses Vereins und erzeugen ökologischen Wein.

BIOKREIS

Das BIOKREIS Siegel entstand 1979. Dem bundesweit tätigem Verband gehören rund 500 Betriebe an, die meisten haben ihren Sitz in Süddeutschland.

IFOAM Siegel

Während man innerhalb der Europäischen Union meist das sechseckige Biosiegel auf Verpackungen findet, ist das IFOAM Siegel mit das wichtigste für Produkte aus Ländern außerhalb der EU. Die IFOAM ist der weltweite Dachverband ökologisch arbeitender Bauern und Vertriebe.

Das Fair-Trade Siegel

Das Fairtarde Siegel ist das wichtigste Umweltsiegel in der Wirtschaft. Hält man ein Produkt mit dem Fairtrade Siegel in der Hand, kann man sicher sein, dass jenes unter guten Arbeitsbedingungen und ohne Kinderarbeit erzeugt wurde.

ÖkoControl Siegel

Das "ÖkoControl-Siegel" gibt es für Polstermöbel, Holzmöbel und Matratzen. Zu den spezifischen Auswahlkriterien gehören unter anderem die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die Verwendung von Rohfasern, die frei von Pestiziden und Herbiziden sind. Somit ist die chemische Herstellung oder die Streckung beziehungsweise Bearbeitung der Stoffe ausgeschlossen.

Natureplus

Das Natureplus Siegel wird an Baustoffe wie Putze, Lacke, Wandfarben und ähnlichen Erzeugnissen vergeben. Außerdem an umweltfreundlich produzierte Bodenbeläge und Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

3 Unternehmen mit nachhaltigen oder natürlichen Produkten

 

www.be-nature.de